Holy54

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Holy54 (22.02.2021)


1. Allgemeines

Holy54 ist ein Projekt von Intoku GmbH. Im Folgenden Plattform genannt.

Schulen, Studios und Lehrer sind unabhängige und selbstständige Unternehmen/r, welche auf dieser Plattform vorgestellt werden. 

Im Folgenden Nutzer genannt.

Zu jeder Zeit können zeitgleich mehrere Nutzer und ihre Dienstleistungen auf der Plattform vorgestellt werden.

Die Kunden sind hierbei alle Kunden, die die Dienstleistungen von Nutzern via Plattform nutzen.


2. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) richten sich an Nutzer und deren Kunden.


3. Leistungsbeschreibung

a. Die Plattform stellt die Nutzer und ihren Service auf der Website Holy54.ch vor. Dies ist für die Nutzer kostenlos und kann auf Nachfrage vom Nutzer via Email von der Plattform genommen werden.

b. Die Kunden informieren sich über den Service der Nutzer und können sich via Plattform für die ausgeschriebenen Termine eintragen.


4. Pflichten der Plattform

Die Plattform verpflichtet sich alle Angaben zum Nutzer und seiner Dienstleistung ehrlich und getreu der Auskunft (Email, Telefon und Website des Nutzers) wiederzugeben.


5. Pflichten des Nutzers

Der Nutzer ist berechtigt, das Angebot und die Termine jederzeit zu ändern. Es gilt immer das Angebot was auf der Webseite des Nutzers ausgeschrieben ist.
Sollte der Nutzer die Termine und das Angebot ändern, behält sich dieser das Recht vor, die Teilnehmerzahl bei Kursen/Infoveranstaltungen zu beschränken, wenn dies für den ordnungsgemäßen Ablauf der Lektionen und gemäß vorgeschriebenen Schutzkonzept der BAG notwendig ist.

Die Plattform übernimmt keine Haftung für Ausfälle aufgrund von Krankheit, Urlaub oder sonstiger Verhinderung.


6. Pflichten des Kunden

Der Kunde bestätigt mit dem Akzeptieren der AGB, dass seine Kontaktdaten korrekt sind und informiert über allfällige Änderungen der persönlichen Daten. Er stimmt weiterhin zu, dass die Dienstleistungen und deren Ausführung vom jeweiligen Nutzer erfolgen und nicht von der Plattform.

Die Teilnahme an den Kursen/Behandlungen/Workshops erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die Plattform und der Nutzer übernimmt keine Haftung für allfällige Verletzungen und/oder für den Verlust von persönlichen Gegenständen. Der Abschluss von allfälligen Versicherungen ist Sache des Kunden.


7. Angebot (Yogaausbildungen, Weiterbildungen, etc)

Die Kunden haben die Möglichkeit sich auf der Plattform über die verschiedenen Ausbildungsangebote der Nutzer zu informieren und sich für die Infoveranstaltungen anzumelden. Über die Plattform haben die Nutzer die Möglichkeit sich über den Status der Anmeldungen zu informieren.


10. Haftung

Die Haftung für jegliche indirekten Schäden und Mangelfolgeschäden wird vollumfänglich ausgeschlossen.

Jegliche Haftung für die Dienstleistungen der Nutzer wird von der Plattform vollumfänglich ausgeschlossen.


11. Immaterialgüterrechte

Sämtliche Rechte an den Produkten, Dienstleistungen und allfälligen Marken stehen der Plattform resp. dem Nutzer zu oder er ist zu deren Benutzung vom Inhaber berechtigt. Weder diese AGB noch dazugehörige Individualvereinbarungen haben die Übertragung etwelcher Immaterialgüterrechte zum Inhalt, es sei denn, dies werden explizit erwähnt.

Zudem ist jegliche Weiterverwendung, Veröffentlichung und das Zugänglich machen von Informationen, Bildern, Texten oder sonstigem welches der Kunde im Zusammenhang mit diesen Bestimmungen erhält, untersagt, es sei denn, es werde von der Plattform oder dem Nutzer explizit genehmigt.

Verwendet die Plattform oder der Nutzer im Zusammenhang mit der Plattform Inhalte, Texte oder bildliches Material an welchem Dritte ein Schutzrecht haben, hat die Plattform und der Nutzer sicherzustellen, dass keine Schutzrechte Dritter verletzt werden.


12. Datenschutz

Die Firma nutzt den Service von Stamy Booking GmbH zur Verwaltung aller Daten, welche von Kunden und den Nutzer im Rahmen zur Erfüllung der Verpflichtungen aus den AGBs verwendet werden. Damit ergreift die Plattform die Maßnahmen welche zur Sicherung der Daten gemäß den gesetzlichen Vorschriften erforderlich sind.

Der Kunde erklärt sich mit der Speicherung und vertragsgemässen Verwertung seiner Daten durch die Plattform unter Nutzung der Drittanbieter vollumfänglich einverstanden und ist sich bewusst, dass der Drittanbieter auf Anordnung von Gerichten oder Behörden verpflichtet und berechtigt ist, Informationen vom Kunden diesen oder Dritten bekannt zu geben. Des Weiteren finden die Datenschutzbestimmungen Anwendung.


13. Änderungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können vom der Firma und in Absprache mit Leistungserbringern jederzeit geändert werden.

Die neue Version tritt 30 (dreissig) Tage nach der Aufschaltung auf der Website durch die Firma in Kraft.

Für die Nutzer und die Kunden gilt grundsätzlich die Version der AGB welche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses in Kraft ist. Es sei denn, der Kunde habe einer neueren Version der AGB zugestimmt.


14. Priorität

Diese AGB gehen allen älteren Bestimmungen und Verträgen vor. Lediglich Bestimmungen aus Individualverträgen, welche die Bestimmungen dieser AGB noch spezifizieren, gehen diesen AGB vor.


15. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages oder eine Beilage dieses Vertrages ungültig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung möglichst nahekommt. Dasselbe gilt auch für allfällige Vertragslücken.


16. Vertraulichkeit

Der Kunde, die Plattform sowie der Nutzer verpflichten sich, sämtliche Informationen, welche im Zusammenhang mit den Leistungen unterbreitet oder angeeignet wurden, vertraulich zu behandeln. Diese Pflicht bleibt auch nach der Erfüllung der Dienstleistungen bestehen.


17. Anwendbares Recht / Gerichtsstand

Diese AGB unterstehen schweizerischem Recht. Soweit keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen vorgehen, ist das Gericht in Zürich zuständig. Der Plattform und/oder dem Nutzer steht es frei, am Sitz des Beklagten eine Klage anzuheben. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Produktekauf (SR 0.221.211.1) wird explizit ausgeschlossen.