Holy54

Die Qual der Wahl

education

Yoga-Ausbildungen

Julia

December 8, 2020
Vielfältige Yogalehrerausbildungen in der Schweiz

Yoga ist in unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. In der Schweiz finden wir in jeder Stadt mindestens ein Studio oder einen selbstständigen Yogalehrer. Allein in Zürich gab es im Jahre 2019 um die 148 Yogastudios, Tendenz steigend.

Seit Anfang der 2000er wird vermehrt in den schweizerischen Yogastudios gelehrt. Die Nachfrage nach dem Wissen zur bewussten Bewegung in Verbindung mit richtiger Atmung und innerer Zentrierung und ebenfalls deren Vermittlung ist so hoch wie nie. Nicht erstaunlich daher, dass das Angebot von Yogalehrerausbildungen ebenfalls zugenommen hat.

Berufsbezeichnung «Yogalehrer/-in» ist nicht geschützt.

Da der Berufstitel des Yogalehrers keine geschützte Berufsbezeichnung ist, gibt es keine Norm an die man sich bei der Ausbildung richten kann. Jede Person kann den Titel des Yogalehrers tragen, die eine Yogalehrerausbildung abgeschlossen und ein Zertifikat bekommen hat. Wie in jedem Beruf sagt aber auch in diesem Berufsfeld ein Zertifikat alleine nichts über die Qualität oder die Ausrichtung einer Ausbildung aus.

Aus diesem Grund entstanden in den letzten Jahrzehnten unterschiedliche nationale und internationale Yogaverbände, die Ausbildungsstandards definiert haben und nach eigenen Vorgaben Zertifikate an Yogalehrer und Yogaschulen vergeben. Das Ziel ist es herbei eine messbare Qualität bei den Ausbildungen zu etablieren. Der international bekannteste Verband ist wohl die Yoga Alliance aus Washington, US. Gegründet im Jahre 1997 ist es derzeit die bekannteste Institution wenn es um die 200h bzw. 500h Yoga Zertifizierung (RYS) geht. Viele Ausbildungsinstitutionen haben sich in der Vergangenheit an diese Standards bei der Gestaltung eigener Ausbildungen orientiert.

Etwas anders war es in der Schweiz. Bereits 1968 wurde der erste Yoga Berufsverband gegründet, mit dem Ziel Qualität in der Yogaausbildung zu definieren und Yoga als Beruf zu etablieren. Die Ausbildung ist sehr umfangreich gestaltet und wird mit einem Diplom abgeschlossen.

Seit 2011 werden Berufe des Yogalehrers und Yogatherapeuten als Weiterbildung bzw. eine vollwertige Ausbildung im Rahmen der Berufsberatung in der Schweiz vorgestellt.

Der Weg des Yoga ist einzigartig. Yoga ist einzig und alleine eine Erfahrung, und die muss man erleben, um sie zu kennen.

<Patanjali, Verfasser des Yogasutra>

Für jede Person, die sich für eine Yogalehrerausbildung interessiert, sollte sich die Frage stellen, was das Ziel dieser Reise sein soll?

- So ist die Erfahrung einzigartig, aber welche Motivation steht dahinter?

- Welche Ausbildungen gibt es und wie unterscheiden sie sich?

- Ist es um sich Weiterzubilden? oder möchtest du in diesem Bereich arbeiten?

- Wenn ja, dann Haupt- oder Nebenberuflich?

- Und wie erfolgreich ist dieser Berufszweig?


Du wirst mehr erfahren, wenn du unsere weiteren Blogs zu diesem Thema verfolgst.

Klick dich durch aufgelisteten Studios und Ausbildungsangebote um das richtige für dich zu finden.