Holy54

ICH BIN JULIA UND DAS GESICHT HINTER HOLY54.


Yoga begleitet mich seit meiner Studienzeit. Nach 10 Jahren des leidenschaftlichen Praktizierens begab ich mich 2015 auf die Reise mit dem Ziel das Wissen mit und über Yoga zu vertiefen.

In erster Linie stand die Freude am neuen Wissen und dies motivierte mich die Yogaausbildungen und Workshops zu absolvieren. Die Wahl für die Ausbildung fiel relativ impulsiv.

So spielte bei der ersten Ausbildung die Entfernung zum Wohnort eine wichtigere Rolle als das was und wie gelehrt wurde. Mir gefielen die Yogastunden im Studio, ich fühlte mich dort wohl und aufgehoben. Und in erster Linie wollte ich eine Auszeit von meinem Alltag, mehr Zeit für mich!

Die Wahl für die zweite Ausbildung war mehr von dem Wusch nach einer Akkreditierung getrieben, denn die erste brachte mir lediglich ein Zertifikat ein. Und diesmal stand tatsächlich der Wunsch im Raum Yoga zu lehren.

Ich wurde fündig und schloss 200h Ausbildung ab. Der Wunsch zu lehren verschwand, denn umso mehr offenbarte für mich das enorme Wissen welches es zu lehren gab. Und ich fühlte mich nicht mehr bereit dazu.

Dennoch oder gerade aufgrund dieses Weges sehe ich die Dinge heute anders. Rückblickend und mit dem Wissen welches ich heute habe - hätte ich das Ganze etwas anders angepackt.

julia

Mit dem Projekt Holy54 möchte ich allen Yogainteressenten da draußen eine Wissensplattform liefern, welche die Suche nach der richtigen Yogaausbildung erleichtern sollte. Dabei wird versucht bei der individuellen Fragestellung unterstützend zur Seite zu stehen und neue Blickwinkel zu eröffnen. Hauptberuflich bin ich Inhaberin und Geschäftsführerin von Intoku - einem Coworking Hub für selbstständige Therapeuten und Kursleiter.

Intoku ist mein Herzensprojekt und es ist derzeit ein einmaliges Konzept, da es neben Flächen und Infrastruktur ein Rundumservicepaket für Kursleiter anbietet. Aus der Erkenntnis, was der heutige selbstständige Therapeut und Kursleiter benötigt, entstand eine Software, die von Stamy Booking GmbH angeboten wird. Dank dieser Softwärelösung kann sich jedes Intoku Mitglied mehr auf das eigentliche Dienstleistungsangebot fokussieren, anstatt auf die Organisatorischen und administrativen Aufgaben.

Es ist kein klassisches coworking in dem ein Raum oder ein Tisch gebucht wird, auch ist es keine Gemeinschaftspraxis per se. Es ist ein Ort an dem selbstständige Therapeuten und Kursleiter ihr Angebot unabhängig und flexibel, dennoch im Rahmen einer Community, anbieten können.